Facebook
Twitter
Instagram
Google My Business
Pinterest
YouTube Kanal von SEO GRECO

Worauf kommt es beim SEO an?


Was aber sind das genau für Faktoren?
Das ist ganz unterschiedlich. Aktuell gibt es über 200 Faktoren, die sich mit den verschiedensten Themen beschäftigen, wie zum Beispiel Signale, die von den Besuchern gesendet werden, aber natürlich auch mit deinem Content.


Einer der wichtigsten Rankingfaktoren ist der Content. Dieser Faktor splittet sich in viele weitere Rankingfaktoren, dazu gehört zum Beispiel die Qualität des Textes, der Umfang (also die Länge) und die OnPage Faktoren, wie etwa die korrekte Nutzung von Überschriften.


Ein Rankingfaktor ist aber auch, ob es sich bei Ihrem Text um s.g. "Duplicate Content" handelt. Das ist ein Text, der auf einer anderen Seite bereits genauso existiert. Das sollte auf keinen Fall vorkommen. Doppelter Content kann von Google schnell als Betrugsversuch gewertet werden, sodass Sie es nicht in die Rankings schaffen.


Zu den Rankingfaktoren gehören auch Links. Hiermit sind nicht nur die bekannten Backlinks gemeint, die jedoch immer weiter an Bedeutung verlieren, sondern auch die interne Verlinkung. Also die Verlinkung direkt auf Ihrer Seite. Hierbei sieht Google sich zum Beispiel an, über welche Begriffe Sie Ihre Seiten, an welcher Stelle und in welchem Umfeld verlinken. „Social Media Links“


Nicht zuletzt sollte ich an dieser Stelle noch die "User Experience" erwähnen. Über diesen Begriff kann man verschiedene Rankingfaktoren zusammenfassen, die sich mit der Auswertung der Nutzererfahrung beschäftigen. Dazu zählt zum Beispiel die s.g. Absprungrate. Diese gibt an, wie viele User den "zurück - Button" des Browsers betätigen, nachdem sie Ihre Webseite über Google aufgerufen haben. Passiert das besonders oft, kann das für Google ein Zeichen sein, dass die User nicht die richtigen Inhalte bei Ihnen gefunden haben.


In diesem Zusammenhang spielt aber auch die Verweildauer eine Rolle. Das ist die Zeit, die der User auf Ihrer Seite verbracht hat. Diese bezieht Google natürlich auch in die Bewertung mit ein. Springt ein User nach nur wenigen Sekunden wieder ab, wertet Google das entsprechend negativ. Verbringt der User aber einige Minuten auf Ihrer Seite und kehrt dann erst zurück, wird das natürlich ganz anders von Google aufgefasst.

 


zurück zur Übersicht

­